Richtige Reinigung der Siebträgermaschine

Reinigung Siebträgermaschine

Kaffee aus der Siebträgermaschine trinken ist Fleißarbeit. Zumindest dann, wenn man lange Freude an seinem Gerät haben möchte. In einem vorherigen Beitrag haben wir bereits über die jeweiligen Vorteile einer Siebträgermaschine und eines Vollautomaten gesprochen. Egal für welches Gerät du dich entscheidest, Reinigung gehört dazu. Siebträger reinigen sich im Vergleich zum Kaffeevollautomaten unkompliziert. Zwar sollte man gewisse Reinigungsmaßnahmen im Idealfall täglich vornehmen, bei diesen handelt es sich jedoch um einfache Handgriffe. Fakt ist, dass du durch regelmäßige und gründliche Reinigung nicht nur die Lebensdauer deiner Siebträgermaschine verlängern, sondern auch die Qualität des Kaffees nachhaltig verbessern kannst. Beim Siebträger reinigen gibt es gewisse Reinigungsabläufe, die täglich, wöchentlich und monatlich durchgeführt werden sollten.

Tägliche Maßnahmen, um den Siebträger zu reinigen

Kaffee mit einer Siebträgermaschine zuzubereiten ist ein echtes Ritual. Teil dieses täglichen Rituals sollte auch die Reinigung sein. Unsere Routine beginnt mit einer wichtigen Frage: Bereitest du deinen Kaffee mit Milchschaum zu? Falls nein, Glück gehabt! Deine Reinigungsroutine wurde soeben um einen Schritt kürzer. Falls Milchschaum zu deinem täglichen Kaffeegenuss dazu gehört, musst du jetzt in den sauren Apfel beißen. Dieser schmeckt aber zumindest besser als saure Milch 😉 Verfügt deine Siebträgermaschine über einen integrierten Milchaufschäumer, so ist dieser eines der wichtigsten zu reinigenden Teile. Ansonsten wird die sogenannte Milchlanze schnell zum Keimherd. Um das zu vermeiden, sollte diese am besten direkt nach dem Aufschäumen der Milch gereinigt werden. Ist der Milchrest nämlich noch feucht, lässt dieser sich mit einem sauberen Tuch einfach entfernen. Sobald die Milch getrocknet ist, wird die Sache kompliziert. Nach dem vorsichtigen Aufwischen der Milchreste solltest du die Milchlanze nochmal durchpusten. Den nächsten Schritt sollten nun auch diejenigen täglich durchführen, die auf leckeren Milchschaum verzichten. Nach dem letzten Espresso des Tages gilt es zunächst, das Sieb ohne Inhalt zu durchspülen. Anschließend sollte der Siebträger mit einem Tuch ausgewischt werden. Während man den Siebträger reinigt, empfehlen wir, das Sieb zu “flushen”. Damit meinen wir, das Wasser ohne Siebträger durch die Maschine zu jagen. Im letzten Schritt geht es der Brühgruppe an den Kragen. Hartnäckige Rückstände von Kaffeepulver lassen sich am besten mit einer Gruppenbürste entfernen.

Das war’s auch schon!

Tags: , ,

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Check Featured Posts
Menü